Abzocken mit Gomoku…

Hallo Besucherinnen und Besucher,

dieser Beitrag ist die Fortsetzung meines vorigen “Abgezockt”. Ich weiß auch nicht, irgendwie üben Metallköder auf mich eine große Fazination aus. Sie sind die Klassiker im Bereich Kunstköder. Mir ist durchaus bewußt, daß gerade unter jüngeren Anglern dieser Ködertyp oft nicht gerade angesagt ist. Zu groß ist das Angebot aller erdenklichen Imitationen aus Gummi, dagegen habe auch ich überhaupt nichts einzuwenden. Trotzdem Leute: schaut Euch diese Köder ruhig mal an!

Den enscheidenden Vorteil von “Heavy Metal” habe ich schon desöfteren genannt, aber ich bringe ihn auch gerne an dieser Stelle noch einmal:

Es gibt nichts, womit man im Wurf weitere Distanzen überbrücken kann, als mit einem kompakten Stück Metall in Fischform! Der damit verbundene riesige Aktionsradius ist gerade in großen Gewässern und an der Küste ein Riesen-Vorteil.

Besonders begeistert bin ich von den Speedjig Varianten aus dem Storm Gomoku Programm, die ich im letzten Beitrag ausführlich beschrieben habe. Der eigentlich für die Meeresangelei konzipierte Assist-Hook fängt schon so hervorragend Barsche. In den Bildern zeige ich Euch jetzt noch die Varianten mit Einzelhaken im Köder-Heck und mit einem Gummi garnierter Assist-Haken. Ich möchte diese Zocker beim Barsch-Meerforellen und Rapfenangeln nicht mehr missen.

Ein schönes Wochenende wünscht Jochen Dieckmann

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 3 =