Basic Insulation (Unter-)Jacke

Als Teamangler bestellen wir unsere Klamotten aus dem Katalog. (Es gibt ja leider keinen reinen Shimano-Shop in Berlin, der einfach mal alles dahat und wo man Jacken, Hosen etc. mal anprobieren kann.) Und weil ich nicht immer nur in Schwarz und Hell-Olivgrün rumrennen wollte und auch mal so eine leichte Jacke haben wollte, mit der man so viele Menschen rumflitzen sieht, habe ich mir die Basic Insulation Jacke bestellt. In der Farbe Green/Khaki und der Größe XL.

Ich hatte mich tierisch auf das Teil gefreut. Als es kam, war ich ganz gespannt. Ich zog die Jacke an. Und war enttäuscht. Was ist denn das nun wieder? Hab ich so ne komische Figur? Ok. Ich war schon mal ein kleines bisschen schlanker (Vorsatz 2018: da komme ich wieder hin). Und ich bin von Natur aus mit einem schmalen Kreuz ausgestattet. Und außer Angeln und Tackle-Schleppen und gelegentlich mal Rudern, mache ich nicht viel, um einen V-Körper zu erfighten. Normal hab ich solche Jacken-Probleme aber nicht. Wenn ich XL kaufe, ist das meistens etwas zu groß. Bei Shimano wandle ich immer zwischen L und XL und wenn was nach Japan-Klamotte aussieht, nehme ich ne XL und passe da bestens rein. (Das JDM-Zeug fällt meistens etwas kleiner aus.)

Wenn man genau hinschaut, sieht man, dass die Jacke kürzer ist als mein T-Shirt. Und das ist recht kurz.

Aber hier? Das sieht doch voll doof aus. Wenn man die blanko anziehen will, braucht man kurze Beine. Und evtl. tatsächlich ein breiteres Kreuz. Jedenfalls hatte ich die Jacke erstmal ein paar Wochen abgehängt. Ganz hinten auf dem Jackenständer. Bis kurz vor Weihnachten. Da bin ich mal spontan an die Spree und hatte keinen Bock auf großartiges Umziehen.

Also die Insulation Jacke geschnappt und unter die normale Goretex-Jacke gezogen. Über ein langärmliges T-Shirt, mit dem ich im Büro rumsitze. Und siehe da: Als Unterjacke ist das Ding TOP. Man merkt fast nicht, dass man die „Jacke“ anhat. Im Katalog steht ja auch: „universelle Winterjacke, auch als Mittellage nutzbar“. In meinem Fall nur als Mittellage. Dafür aber sehr gut. Durch den kurzen Schnitt stört die nicht beim Bücken. Die Tasche vorn benutze ich fürs Smartphone. Die Jacke trägt überhaupt nicht auf. Man spürt sie nicht. Sie hält super warm. Sie wird künftig die Fleece-Schicht im Zwiebel-System ersetzen.

Ein echter Schlankmacher? Keine Ahnung. Aber warm hält sie auf jeden Fall. Und auftragen tut sie schonmal nicht.

Zwar wird niemand bemerken, dass ich nun eine dritte Jacke habe. Da muss man schon mal einen Blog dazu schreiben. Ich kann das Ding aber empfehlen. Als Unterjacke bedingungslos. Als Hauptjacke nur mit entsprechender Figur.

Einen schönen Tag euch!

Johannes

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − eins =