Basic Insulation (Unter-)Jacke

Als Teamangler bestellen wir unsere Klamotten aus dem Katalog. (Es gibt ja leider keinen reinen Shimano-Shop in Berlin, der einfach mal alles dahat und wo man Jacken, Hosen etc. mal anprobieren kann.) Und weil ich nicht immer nur in Schwarz und Hell-Olivgrün rumrennen wollte und auch mal so eine leichte Jacke haben wollte, mit der man so viele Menschen rumflitzen sieht, habe ich mir die Basic Insulation Jacke bestellt. In der Farbe Green/Khaki und der Größe XL.

Ich hatte mich tierisch auf das Teil gefreut. Als es kam, war ich ganz gespannt. Ich zog die Jacke an. Und war enttäuscht. Was ist denn das nun wieder? Hab ich so ne komische Figur? Ok. Ich war schon mal ein kleines bisschen schlanker (Vorsatz 2018: da komme ich wieder hin). Und ich bin von Natur aus mit einem schmalen Kreuz ausgestattet. Und außer Angeln und Tackle-Schleppen und gelegentlich mal Rudern, mache ich nicht viel, um einen V-Körper zu erfighten. Normal hab ich solche Jacken-Probleme aber nicht. Wenn ich XL kaufe, ist das meistens etwas zu groß. Bei Shimano wandle ich immer zwischen L und XL und wenn was nach Japan-Klamotte aussieht, nehme ich ne XL und passe da bestens rein. (Das JDM-Zeug fällt meistens etwas kleiner aus.)

Wenn man genau hinschaut, sieht man, dass die Jacke kürzer ist als mein T-Shirt. Und das ist recht kurz.

Aber hier? Das sieht doch voll doof aus. Wenn man die blanko anziehen will, braucht man kurze Beine. Und evtl. tatsächlich ein breiteres Kreuz. Jedenfalls hatte ich die Jacke erstmal ein paar Wochen abgehängt. Ganz hinten auf dem Jackenständer. Bis kurz vor Weihnachten. Da bin ich mal spontan an die Spree und hatte keinen Bock auf großartiges Umziehen.

Also die Insulation Jacke geschnappt und unter die normale Goretex-Jacke gezogen. Über ein langärmliges T-Shirt, mit dem ich im Büro rumsitze. Und siehe da: Als Unterjacke ist das Ding TOP. Man merkt fast nicht, dass man die „Jacke“ anhat. Im Katalog steht ja auch: „universelle Winterjacke, auch als Mittellage nutzbar“. In meinem Fall nur als Mittellage. Dafür aber sehr gut. Durch den kurzen Schnitt stört die nicht beim Bücken. Die Tasche vorn benutze ich fürs Smartphone. Die Jacke trägt überhaupt nicht auf. Man spürt sie nicht. Sie hält super warm. Sie wird künftig die Fleece-Schicht im Zwiebel-System ersetzen.

Ein echter Schlankmacher? Keine Ahnung. Aber warm hält sie auf jeden Fall. Und auftragen tut sie schonmal nicht.

Zwar wird niemand bemerken, dass ich nun eine dritte Jacke habe. Da muss man schon mal einen Blog dazu schreiben. Ich kann das Ding aber empfehlen. Als Unterjacke bedingungslos. Als Hauptjacke nur mit entsprechender Figur.

Einen schönen Tag euch!

Johannes

Warnhinweis vorm Hosenkauf

“Die ist aber nicht von Shimano!” Das haben mir ein paar Leute gesagt mit Blick auf meine neue grüne Funktionshose. Keine Ahnung warum. Steht doch recht fett Shimano drauf. Wahrscheinlich erinnert sie an ein Modell einer anderen Marke. In jedem Fall haben wir jetzt auch wasserabweisende und sehr robuste Funktionshosen. Meines Erachtens sehen die auch richtig gut aus.

Kein Riese. Aber einen schönen Biss hat er gemacht. Aus dem Nichts.

Das Problem: Wir führen die in den Größen S, M, L, XL – also nix mit extralangen Beinen bei schlankem Schnitt oder maximaler Bauchfreiheit fürs kurze Bein.

Ich kann da mal ne Orintierung geben. Ich habe mir L (Europa -in Saien ist das XL) bestellt. Dabei hatte ich Angst, dass mir die Hose zu weit sein könnte. Das Gegenteil ist der Fall. Nicht weil ich dramatisch zugelegt hätte in Spanien (ich habe mir selbst ein Pommes- und Süßkram-Verbot auferlegt). Sondern weil die Hose einen coolen Gürtel zum Festziehen hat und weil sie auch sonst ganz knackig sitzt. Vielmehr sind die Beine etwas kurz. Da ich die Hosen eh gern lässig auf der Hüfte trage, ist das kein großes Problem für mich. Für einen Mensch von 1,85 aufwärts mit einer Vorliebe zum Hosenanschnallen über dem Beckenknochen, ist die Hose aber zu kurz.

Die Warnung wollte ich mal kurz loswerden. Ich kann nix Verbindliches über die anderen Größen sagen. Ich würde mir die Hose aber tendenziell eher eine Nummer größer kaufen als weitentechnisch nötig – der Länge halber. L geht maximal bis 1,87 – wenn man Hüftträger ist. Sonst bis 1,82 oder so.

Schönen Gruß!

Johannes

Wasserdichtes Shimano DS Advance Warm Jacket – erster Eindruck

Shimano und stylische Angelkleidung passt einfach prima zusammen. Ob farbenfroh oder dezent gehalten, Sommer,  Winter oder Übergang, hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack und entsprechenden Zweck.

2017 war an sich ein niederschlagsreiches Jahr. Wenn sich das im Herbst und dem kommenden Winter fortsetzt, fehlte mir bis dato noch eine verlässliche wasserdichte Angeljacke.

Gerade eingetroffen, möchte ich euch hier das Shimano DS Advance Warm Jacket vorstellen.

Bereits beim auspacken fiel sofort das geringe Gewicht auf. Für mich gibt es nichts schlimmeres als schwere beengende Klamotten in denen man sich kaum bewegen mag.

Dryshield Technologie garantiert die Wasserdichte. Auch die Reißverschlüsse lassen da nichts durch. Für die zusätzliche Bequemlichkeit kann der Frontverschluss von beiden Seiten geöffnet werden. Klar, hier ist der Schieber gummiert um selbst mit nassen Händen eine sichere Haptik zu gewährleisten.

Die Kapuze verfügt über einen Schirm und ist leicht per Druckknöpfen zu entfernen.

Für besonders schützenswerte Dinge gibt es zudem eine Innentasche.

Auch das Shimano DS Advance Warm Jacket gehört zur STRV (Shimano Thermal Retentiv Value) Produktreihe. Mit deren Hilfe kann man perfekt aufeinander abgestimmte Outdorkleidung nach Bedarf an die jeweilige Witterung und Temperaturbereiche selektieren. Also über Unterwäsche, Hosen, Pullover, Jacken und so weiter kann man nach entsprechender Faktorenaddition die optimale Outdorkleidung zusammenstellen.

Sie ist auf passform geschitten, von daher wedelt oder flatter an windigen Tagen nichts. Durch das geringe Gewicht sehr angenehm zu tragen und die Bewegungsfreiheit ist optimal.

Soweit der erste Eindruck nach dem auspacken. Sobald ich mit dem Advance Warm Jacket unterwegs war, berichte ich euch von den praktischen Eigenschaften.

Diese Jacke gibt’s übrigens in verschiedenen Designs. Meins nennt sich Ripple Brown.

Euer Eric