Wir tun was für die Jugend!

Schon lange versuche ich, Jungangler bei ihren ersten Schritten zu unterstützen und ihnen nützliche Tipps mit auf den Weg zu geben. Sei es beim Nachwuchs der Verwandtschaft, der Nachbarn oder von Kollegen – Kinder kann man sehr schnell für unsere Leidenschaft Angeln begeistern. Mir ist dabei aufgefallen, dass die Kinder besonders dann lange aufmerksam und interessiert bleiben, wenn man ihnen Zusammenhänge und Hintergründe erklärt.

Shimano geht nun diesen Weg mit und ermöglicht mir, mit kleinen Präsenten und einem Besuch beim Angelverein, den Junganglern und Anglerinnen den Einstieg zu erleichtern. Spätestens seit Freud den Ödipus-Komplex öffentlich gemacht hat, ist bekannt: Kinder nehmen lieber Tipps vom Opa oder von Bekannten an als vom eigenen Vater. Und da springe ich dann ein.

Ich habe mir vorgenommen, jedes Jahr eine Jungendgruppe eines Fischereivereins in meiner näheren Umgebung zu besuchen und den Kindern den Einstieg in moderne Angeltechniken zu erleichtern. Wer mich kennt, weiß, dass man jetzt keine Angst haben muss, dass die Kinder zu Konsummonstern erzogen werden sollen. Nein! Denn wer eine Methode versteht und weiß, auf was er zu achten hat, der wird so einiges an Geld sparen und keine Fehlkäufe tätigen.

So richtig auf die Idee brachte mich der Jugendleiter meines Fischereivereins, als er mich nach einigen Geschenken von Shimano für die Jugendgruppe des Fischereivereins bat. Ich ergänzte  das Shimano-Paket noch mit den Sachen und Ködern, die ich nicht mehr nutzte. Im Laufe der Zeit sammelt sich ja so einiges an Material an und die Kids freuen sich umso mehr.

So verabredeten wir uns an einem Samstag, an dem sie ein Jugendfischen angesetzt hatten, am Vereinssee. Die Mädchen und Jungen waren unter der Aufsicht einiger Erwachsener um den ganzen See verteilt und man konnte unschwer die Begeisterung sehen, mit der sie angelten.

Als ich noch ein Jungfischer war, also etwa vor fast 40 Jahren, war ich auch bei einigen Aktionen für Jungangler meines Vereins dabei und ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie viel Spaß und Freude ich dabei hatte.

Auch damals zeigten uns ältere gute und erfolgreiche Angler Tricks und Kniffe und ihr Angelgerät und gerade beim Tackle bekamen alle große Augen. Wenn auch nicht alle, die damals beim Jugendfischen dabei waren, dem Angeln treu geblieben sind, so waren damals Jugendgruppen genau so wenig nutzlos wie heute.

Ich finde es sogar besonders wichtig, sich um unsere Jungangler zu kümmern und ihnen den Start zu erleichtern. Und so kam es nun, dass ich etwas zurückgeben konnte und ich in Kinderaugen blickte, die vor Freude beim Angeln nur so sprühten. Solche Blicke sind wesentlich mehr wert als barer Lohn.

Wir legten die Geschenke in die Caps und die Kinder konnten sich dann eines aussuchen. Anschließend gab es ein großes Staunen und Tauschen, da ich eine große Bandbreite an Geschenken mitgebracht hatte.

Ich denke diese Veranstaltung war ein großer Erfolg. Wenn ihr in die Gesichter der Kinder blickt werdet ihr meinen Eindruck teilen

Gruß

Dori

Benefizevent in Klein Reken

Team Angler Toto Brosda führte im Forellenpark Quellental in Klein Reken das zweite Benefizevent durch.

Diesmal ging die Spendensumme zum Kinder-Hospiz Arche Noah und einer Schule in Italien. Es fand am Vortag ein Kinderangeln statt, wo 25 Kinder eingeladen wurden.

Ein ausführlicher Bericht erfolgt in Kürze!

Euer Toto