Meine Finesse-Rolle Cardiff Ci4+

Ich fische diese Rolle jetzt ziemlich genau ein Jahr. Ihren ersten Einsatz hatte sie auf dem Eis beim Mormyschka-Angeln. Ganz so fein ging’s nicht weiter in ihrem Leben. Sie musste dann auch mal 5 Gramm schwere Köder einkurbeln. Viel mehr habe ich ihr aber nicht zugemutet. Denn sie ist meine Finesse-Rolle und wird entweder mit der Expride ULS (Wurfgewicht bis 7 Gramm) liiert oder mit der Adrena UL (Wurfgewicht bis 6 Gramm).

Die 2000er Größe suggeriert, dass sie deutlich größer als eine 1000er Rolle ist. Ist sie aber nicht. Nicht merklich. Im Vergleich zur 1000er Stradic Ci4+ wiegt sie 5 Gramm mehr (160 vs. 165 Gramm). Was die Schnurfassung angeht, fasst die Stradic mehr. 170 m – 18er (Stradic) gegen 115 bzw. 145 m 14er (Cardiff). „bzw.“ deshlab, weil es zwei Versionen gibt. Eine 2000er mit einer Übersetzung von 6,0:1 und eine mit 5,0:1. Die schnelle Cradiff hat eine Shallow Spool, die langsame eine Super Shallow Spool. Da passt dann wirklich nicht viel Schnur drauf. Muss aber ja auch nicht. Es handelt sich um keine Weitwurf-Rollen, sondern um Rollen für die ganz feine Angelei mit dünnen Geflochtenen, Mono oder FC. Unterfüttern? Überflüssig.

Cardiff-Features:

  • Hagane Getriebe
  • X-Ship
  • Ci4+ Leichtbauweise
  • Alukurbel mit Krokknauf
  • AR-C Spool
  • Micromodule-Getriebe
  • One-Piece-Bail
  • S A-RB Kugellager
  • Aero Warp
  • Rigid Support Drag

Ursprünglich wurden die Rollen als perfektes Match für die superfeinen Cardiff AX-Ruten konzipiert, der Wurfgewichtsspektrum im Bereich von 0,5 bis maximal 6 Gramm liegt. Perfekt also auch als Partner für alle Solid-Tip- bzw. Tafftec-Ruten (Ruten mit Vollcarbon-Spitze) und alles andere, was mit leichten Ködern operiert.

Mir gefällt sich super. Ich fische die HGS (also die schnelle Version). Die läuft super an und dann auch ganz ruhig weiter.

Maximale Laufruhe zwischen den Jahren wünscht

Johannes

Rapala Ultra Light Crank

Nachdem ich euch vor ein paar Tagen den Shadow Rap und seinen tieflaufenden Kollegen Shadow Rap Deep vorgestellt habe, kommt jetzt ein Finesse Crank: Der Rapala Ultra Light Crank. Der Ultra Light Crank verkörpert maximale Action bei minimaler Größe. Dieser nur 3 Zentimeter kleine Crankbait taucht in kürzester Zeit auf Tiefen bis über 2 m hinab und legt da unten schon bei extrem langsamer Führung einen aufsehenerregenden Lauf hin, dem Barsche, Döbel oder Forellen nur schwer widerstehen können. Durch den großen Auftrieb des schwimmenden Körpers führt man den Ultra Light Crank leicht über Hindernisse hinweg, indem man den Einzug stoppt und ihn so nach oben kommen lässt. Durch die kompakte Form und sein relativ hohes Gewicht fliegt der Ultra Light Crank so weit, wie es normalerweise nur doppelt so große Köder tun. Ein auf die „Haut“ geprägtes Schuppenmuster und 3D Augen sorgen für ein natürliches Erscheinungsbild.

ultra-light-crank-solo

Führungstipp: Langsam einkurbeln und zusätzlich mit kleinen Twitches animieren!

Hier drei Ultra Light Crank-Videos:

Ultra Light Crank Features:

  • Heftige „Kicking Action“
  • Rasseln im Inneren
  • Schuppenmuster auf dem Körper
  • 3D Holographic Eye
  • Tieftauchschaufel
  • Weitwurf-Design
  • Schwimmend (starker Auftrieb)
  • VMC Black Nickel Hooks
  • Hand-Tuned und Tank-Tested

ultra-light-crank