Arashi Zander

Hallo Leute,

mein Urlaub ist schon wieder seit ein paar Wochen vorbei, leider hatte ich nicht wirklich viel Zeit um ans Wasser zu kommen. Zum Glück waren die paar Ausflüge die machen konnte dafür sehr erfolgreich, so dass ich trotzdem einige Fische fangen konnte. Durch die ganzen  Wetterwechsel (Wind und Regen) waren die Zander in den letzten Wochen richtig in Fahrt gekommen und Beißfreude.

Viele Angler unterschätzen solche Situationen, denn an solchen Tagen sind einige Köder anderen weit überlegen. Ich hab früher auch einfach nur den Gummifisch gefaulenzt und darauf gewartet dass ein Zander irgendwann den Köder am Grund nahm. Aber wenn die Fische sehr aktiv sind fangen Köder die man schnell und aggressiv fischen kann bei weitem besser als Gummifische. An solchen Tagen kommen bei mir Crankbaits zum Einsatz ! Beim Fischen mit Crankbaits kann man eigentlich nichts falsch machen, da diese einfach nur ein gekurbelt werden müssen. Dadurch kann man relativ schnell viel Wasserfläche absuchen. Durch die bullige Körperform und den eingebauten Rasselsystem sorgen sie immer für die nötige Aufmerksamkeit.

IMG_1759-1024x768

Die Storm Arashi Rattling Deep in 7 cm und Rattling Flats in 5,5cm.

Dem Rattling Deep gibt es in 3 Ausführungen:

6,6cm mit eine Lauftiefe von ca. 3,30m in 16g.

7,0cm mit einer Lauftiefe vom ca. 5,50m in 22g.

9,0cm mit einer Lauftiefe von ca. 7,50m in 32g.

Den Ratling Fat gibt es nur in 5,5cm mit einer Lauftiefe von ca. 2,30m in 12,50g.

11

Das Gerät das ich zum Cranken verwende.

Rute : Sustain in 1,90m WG: 7-28 Gr.

Rolle : 2500 Stradic FK

Schnur : 0,13mm Power Pro 8 Slick

Vorfach: 0,33mm Aspire Fluocarbon.

 

Bis bald.

 

 

Rapala Shadow Rap

Hallo Leute,

ich möchte euch ein Wobbler vorstellen, der mir in den letzten Wochen schon so manchen Angeltag gerettet hat. Gerade an Tagen an welchen ich mit Gummifischen nichts fing, war ein Wobbler fast unschlagbar.

Der Rapala Sahdow Rap

1

2

IMG_1847

Der Shadow Rap wurde designt um perfekt die letzten Zuckungen eines sterbenden Beutefischs zu immitieren ( Dying Minnow Action). Beim Antwitchen hält der Shadow Rap einen engen Zick-Zack-Kurs, schaut zurück und taucht zitternd mit nach unten gerichteter Tauchschaufel in die Tiefe ab, wenn man ihn mit einen Twitchstop die Zeit dazu gibt. Außerdem lässt er sich mit kurzen Twitches fast auf dem Punkt gefischt werden, so dass er länger in der Strike-Zone bleibt.

Den Shadow Rap gibt es in 12 uneterschiedlichen Designs.

shadow-rap

Mit einer Länge von 11cm und 13 g läßt er sich auch super auswerfen. Die Lauftiefe liegt bei 0,60 bis 1,20m Wassertiefe.

Bis bald.

 

UV Zander

Hallo Leute,

in den letzten Wochen war ich wirklich sehr viel auf Zander unterwegs. Wir hatten Tage an denen fingen wir über 30 Zander. Leider gab es dazwischen auch Tage an denen es nicht mal einen Biss gab. Warum nur ?

Gestern war wieder so einen Tag, wir standen auf einen Spot an denen wir in den letzten Tagen sehr viele Zander gefangen hatten. Doch heute ging irgendwie gar nichts. Man redet sich ja immer die verschiedensten Dinge ein, Wetterumschwung, Luftdruck usw. Daran liegt es bestimmt auch oft, aber was heute los war kann man fast gar nicht in Worte fassen.Wir fischten schon den ganzen Vormittag vergebens mit verschiedenen Gummifischen. Wir waren schon wieder am Verzweifeln. Es war wie verhext. Die Fische wollten einfach nicht. Schon fast aus Verzweiflung wechselte ich den Gummifisch gegen einen Wobbler.

Und genau das war die Lösung! Gleich im dritten Wurf hatte ich den ersten Fehlbiss. Ich konnte es erst gar nicht fassen, war das wirklich ein Biss ? Nächster Wurf „Peng“ die Rute war Krumm. Der erste Zander war im Boot. War das nur ein Glücksfisch ?

1Doch gleich im nächsten Wurf war die Rute wieder Krumm.

2

Der Storm Doom Bell voll inhaliert

Mein Kollege im Boot schraubte sich auch gleich einen Wobbler ran, doch leider vergebens. Ich hatte mittlerweile schon den dritten Zander im Boot. Wir hatten beide ziemlich ähnliche Wobbler montiert, trotzdem fing nur ich. So ging das noch eine ganze Weile, mein Kollege war eigentlich nur fürs Keschern und Fotografieren verantwortlich. Nachdem ich schon den sechsten Zander im Boot hatte gab ich ihn meinen Erfolgsköder. Und siehe da, plötzlich fing auch er. Es kann doch nicht sein das nur ein Köder funktioniert. Es kam mir schon spanisch vor das wir mit Wobbler so viel fingen, obwohl es mit Gummifischen nicht einen Zupfer gab. Ich hatte schon fast mein ganzes Wobbler-Arsenal ausprobiert bis ich endlich wieder einen Fisch fing. Das komische daran war, das der Wobbler im Gegensatz zum Erfolgswobbler viel kleiner war und auch viel flacher lief. Trotzdem fing ich mit diesem Wobbler auch auf einmal super.

3

Stradic FJ + Stradic 81 MH eine super Wobbler – Kombo.

Die Lösung war die Farbe ! Die Köder mit denen wir fingen waren UV aktiv. Es gibt Farben die reflektieren ultraviolettes Licht. Sie sind dadurch stark fluoreszierend und somit für den Zander im trüben Wasser sehr gut erkennbar. Ich hatte schon in den letzten Jahren mit UV Farben beim Angeln mit Gummifischen sehr positive Erfahrungen gemacht. Man lernt halt nie aus beim Angeln. Wir fingen eigentlich mit sämtlichen Wobblern die UV aktiv waren, egal ob wir mit einen tieflaufenden Wobbler oder flach laufenden Wobbler angelten. Es war einfach egal, hauptsache es war ein UV- Dekor.

Hier die Erfolgsköder.

Die Storm Doom Bells Shads. Sie sind auch ziemlich laut. Sie gibt es in drei verschiedenen Tauchtiefen. Von 0,30 cm bis 5,00m.

Länge:13 cm

Gewicht: 30-35gr.

4Rapala MaxRap Fat Minnows. Sie laufen in einer Tiefe zwischen 2,40 und 3,00 Meter.

Länge: 9cm

Gewicht:13 Gr.

5Rapala X Rap. Sie laufen in einer Tiefe von 1,20m bis 1,80 m.

Länge: 10 cm

Gewicht:13 Gr,

6Mein Gerät zum Wobbeln.

Rute: Stradic 2,15 m WG: 15-50g.

Rolle: 3000er Stradic Fj.

Schnur: 0,12mm PowerPro 8 Slick.

Vorfach: 0,34 mm Aspire Fluocarbon.

Ich bin auf jeden Fall gespannt ob das nur ne Eintagsfliege war. Am Donnerstag bin ich wieder am Wasser.

 

Danke fürs Vorbeischauen.

bis bald.

Zander: Open Season

Hallo Leute, noch wenige Tage dann ist für uns Berliner die Zandersaison wieder eröffnet.  Die Vorbereitungen laufen bei mir schon auf Hochtouren. Die Rollen sind neu bespult und die Boxen wurden um einige neue Köder ergänzt. In diesem Blog möchte ich euch mal mein Gerät, Köder usw. vorstellen.

Als erstes mein Ruten-Setup. Da ich auf Zander an verschieden Gewässern fische, benutzte ich auch unterschiedliche Ruten.

1. Shimano Biomaster (SBIO81MH)

Länge: 2,46 m / Wurfgewicht: 15-50 Gr.

Diese Rute fische ich am liebsten beim Angeln mit nicht allzu großen Ködern und wenn ich nicht tiefer als in 6 m Wassertiefe fische.

IMG_0002Markenzeichen sind ein hartes Rückgrad und eine sensible aber auch schnelle Spitze. Sie ist kein Brett, leitet die Bisse aber hervorragend weiter und bringt  die Anschläge ordentlich durch, was gerade beim Zanderangeln enorm wichtig ist. Ich fische die 160 Gramm  leichte Biomaster  sie mit einer 4000er Stradic FJ, die die Rute perfekt ausbalanciert und für mich und meine Kollegen aufgrund des hohen Schnureinzugs (Übersetzung 6,2:1) genau richtig zum  Faulenzen ist.

IMG_00044000er Stradic bespult mit 0,15mm Sufix Gravity in Orange. Diese Schnur ist von der Sichtigkeit her der Wahnsinn. Ich hatte bis jetzt noch keine Schnur, die man so gut sehen konnte. Gerade wenn man schwierige Bedingungen wie Strömung, Wind ect. hat, ist man auf eine gut sichtbare Schnur angewiesen.

2. Shimano Yasei Spinning Pike (SYAXHPI)

Länge:2,50m / Wurfgewicht: 40-120 Gr.

Diese Rute benutzte ich, wenn es mal ein etwas grösserer Köder sein muss oder ich mit starker Strömung und tiefem Wasser zu tun habe wie z.B am Strelasund oder Peenestrom. Mit nur 165 Gr. ist diese Rute ein Leichtgewicht. Sie verfügt über einen sehr dünnen und sehr starken Blank. Dank der klassischen Spitzenaktion ist diese Rute der absolute Zander-Traum.

IMG_0006(Es gibt die Spinning Pike noch in zwei weiteren Ausführungen. In 10-30 Gr. und 20-60 Gr in 2,50m.)

Auch diese Rute ist mit einer 4000er  Stradic perfekt ausbalanciert.

IMG_0007Stradic meets Power Pro Depth Hunter in 0,15 mm. Das besondere an diese Schnur ist das sie alle 10m eine andere Farbe hat. Von Blau, Orange, Weiß, Rot und Gelb ist alles dabei. Das kann vom Vorteil sein, wenn andauernd wechselnde Wetterbedingungen hat. Und ist auch zur genauen Bestimmung der Wurfweite sehr gut.

3.Shimano NASCI Bass.

Länge:1,89 / Wurfgewicht :1/8 oz (10gr.) bis 1 1/4 oz (35 Gr.)

Diese Rute benutzte ich überwiegend morgens und abends wenn ich mit Wobblern auf Zander fische.

IMG_0009Auch diese Rute verfügt über einen enormen dünnen Blank gepaart mit einer Spitzenaktion. Desweiteren ist diese Rute sehr kräftig, was gerade beim Fischen mit Wobblern ein enormer  Vorteil sein kann, da der Fisch beim Biss gleich in die Aktion der Rute rennt und sich selbst anschlägt.

IMG_0010Und wieder eine Stradic. Diesmal eine 2500er bespult mit ner 0,13mm Power Pro 8 Slick.

IMG_0012Nochmal alle Schnüre im Überblick. Als Vorfach verwende ich am liebsten das Aspire Fluocarbon in 0,35mm.

IMG_0013An Gewässern mit Hechtgefahr (wie z.b der Strelasund oder Peenestrom) verwende ich natürlich Stahl als Vorfach.

Gerade geflochten Schnüre lassen sich ja bekanntlich sehr schwierig durchneiden. Und genau dafür gibt es von Rapala eine Aluminiumzange mit super scharfen Schneideflächen.

IMG_0016Diese schneiden die Schnüre durch wie Butter. Kein Ausfransen der Schnüre mehr nachdem Schnitt.

Slop Hopper in 11cm und 14 cm sind genau das Richtige für Zander.

IMG_0018Harbaits in UV  Dekor sind ein Must Have !

IMG_0019Tagsüber verwende ichtieflaufende Wobbler wie die Rapala Maxrap Fat Minnows.

IMG_0021

und wenn es anfängt zu dämmern und dunkel wird, verwende ich überwiegend flachlaufende Wobbler, da die Zander jetzt zum Rauben in flacherer Gewässerbereiche ziehen.

IMG_0020Rapala X Raps, Storm Doombell und natürlich Husky Jerks!!

So der Countdown läuft…

 

Danke fürs Vorebeischauen !