Arashi Zander

Hallo Leute,

mein Urlaub ist schon wieder seit ein paar Wochen vorbei, leider hatte ich nicht wirklich viel Zeit um ans Wasser zu kommen. Zum Glück waren die paar Ausflüge die machen konnte dafür sehr erfolgreich, so dass ich trotzdem einige Fische fangen konnte. Durch die ganzen  Wetterwechsel (Wind und Regen) waren die Zander in den letzten Wochen richtig in Fahrt gekommen und Beißfreude.

Viele Angler unterschätzen solche Situationen, denn an solchen Tagen sind einige Köder anderen weit überlegen. Ich hab früher auch einfach nur den Gummifisch gefaulenzt und darauf gewartet dass ein Zander irgendwann den Köder am Grund nahm. Aber wenn die Fische sehr aktiv sind fangen Köder die man schnell und aggressiv fischen kann bei weitem besser als Gummifische. An solchen Tagen kommen bei mir Crankbaits zum Einsatz ! Beim Fischen mit Crankbaits kann man eigentlich nichts falsch machen, da diese einfach nur ein gekurbelt werden müssen. Dadurch kann man relativ schnell viel Wasserfläche absuchen. Durch die bullige Körperform und den eingebauten Rasselsystem sorgen sie immer für die nötige Aufmerksamkeit.

IMG_1759-1024x768

Die Storm Arashi Rattling Deep in 7 cm und Rattling Flats in 5,5cm.

Dem Rattling Deep gibt es in 3 Ausführungen:

6,6cm mit eine Lauftiefe von ca. 3,30m in 16g.

7,0cm mit einer Lauftiefe vom ca. 5,50m in 22g.

9,0cm mit einer Lauftiefe von ca. 7,50m in 32g.

Den Ratling Fat gibt es nur in 5,5cm mit einer Lauftiefe von ca. 2,30m in 12,50g.

11

Das Gerät das ich zum Cranken verwende.

Rute : Sustain in 1,90m WG: 7-28 Gr.

Rolle : 2500 Stradic FK

Schnur : 0,13mm Power Pro 8 Slick

Vorfach: 0,33mm Aspire Fluocarbon.

 

Bis bald.

 

 

Rapala Shadow Rap

Hallo Leute,

ich möchte euch ein Wobbler vorstellen, der mir in den letzten Wochen schon so manchen Angeltag gerettet hat. Gerade an Tagen an welchen ich mit Gummifischen nichts fing, war ein Wobbler fast unschlagbar.

Der Rapala Sahdow Rap

1

2

IMG_1847

Der Shadow Rap wurde designt um perfekt die letzten Zuckungen eines sterbenden Beutefischs zu immitieren ( Dying Minnow Action). Beim Antwitchen hält der Shadow Rap einen engen Zick-Zack-Kurs, schaut zurück und taucht zitternd mit nach unten gerichteter Tauchschaufel in die Tiefe ab, wenn man ihn mit einen Twitchstop die Zeit dazu gibt. Außerdem lässt er sich mit kurzen Twitches fast auf dem Punkt gefischt werden, so dass er länger in der Strike-Zone bleibt.

Den Shadow Rap gibt es in 12 uneterschiedlichen Designs.

shadow-rap

Mit einer Länge von 11cm und 13 g läßt er sich auch super auswerfen. Die Lauftiefe liegt bei 0,60 bis 1,20m Wassertiefe.

Bis bald.

 

Sustain SSUS19728

Hallo Leute,

Heute möchte ich euch meine Allround Rute vorstellen, die ich vom Boot oder zum Urbanen- Fischen benutzte.

Die Sustain (SSUS19728) mit einer Länge von 1,90 m und einem Wurfgewicht von 7-28 Gr.

Überall dort, wo es nicht auf die Distanz ankommt, deckt ihr mit dieser Rute so ziemlich alles mit ab was man zum leichten Spinnangeln benötigt.

Ob vom Angeln mit dem Jig oder zum Wobbeln, die Sustain ist ein wahrer Traum. Mit einem Gewicht von nur 110 Gr. ist sie ein absolutes Leichtgewicht. Der Blank ist sehr dünn und Kräftig und dennoch ist die Sustain sehr feinfühlig um auch mit leichteren Jigs oder Wobblern zu Fischen. Sogar zum Angeln auf Zander mit leichten Gummis und kleinen Wobblern benutze ich sie sehr gerne. Als optimal würde ich jigs ab 5 Gramm und Wobbler zwischen 6cm und 10cm bezeichnen. Obwohl der Blank hart ist, federt die feinfühlige Rutenspitze auch wunderbar Fluchten von kleineren Fischen ab. Die Bissübertragung ist einfach nur der Wahnsinn. Die Bisse machen süchtig.

Auffällig ist auch die kleine Beringung mit den 7 Fuji Alconite K-Type Ringen. Die Schnur saust gefühlt fast ungebremst durch die eng angelegten Ringe. Dadurch erzielt man genauere und weitere Würfe.

Hier ein paar Detailbilder:

g6666

grtgt

kleine und eng anliegende Fuji-K-Type-Ringe

ggzzz

Die Teilung der Rute ist am Griff.

ukkiki

Eine Aluminium Abschlusskappe.

CSUS21721_0001Geliefert wird die Rute in einem Neoprenfutteral.

CSUS21721_0004

gtgrtttt

An der Sustain machen auch kleine Barsche Spass.

Insgesamt sind 8 Spinnruten und eine Castingrute verfügbar. Alle mit einem leichtem und dünnen HPC200-Blank.

Schaut euch mal bei eurem Händler um, da wird bestimmt eine passende dabei sein.

 

Bis bald.

Auf zu neuen Ufern

Hallo Leute,

in den letzten Tagen waren ja die Temperaturen nicht mehr ganz so hoch, so dass sich die Wassertemperaturen auch wieder langsam normalisiert haben. Leider konnte ich bei meinen letzten Angelausflügen nicht mehr an die Erfolge vom Juni und Juli anknüpfen. Genau deswegen bin ich in letzter Zeit auch viel unterwegs auf der Suche nach neuen Gewässern.

Gestern war ich wieder an einem neuen See in Mecklenburg unterwegs. Ein großer Vorteil an Mecklenburgischen Gewässern ist, dass diese oft von Fischern bewirtschaftet werden und diese auch Boote zum Angeln verleihen. Ein weiterer Vorteil ist das sich Fischer an Ihren Gewässern natürlich super auskennen. Die Fischer wissen eigentlich fast immer wo und wann die Fische am besten Beißen. Wenn man an einem Gewässer zum ersten Mal Fischt ist das ein enormer Vorteil wenn man Tipps aus erster Hand bekommt.

Als wir gestern am See ankamen, hatte der Fischer wirklich viele Tipps für uns. Da wir es auf Zander abgesehen hatten gab uns der Fischer einen Geheimtipp. Er verriet uns eine Stelle an der eine Muschelbank direkt vor dem Schilf in einem Meter Wassertiefe begann, und dann bis auf über acht Meter tiefe auslief. Er meinte wenn wir dort keine Zander fangen würden, bräuchten wir es erst gar nicht woanders probieren. Das war auf jeden Fall mal ne Ansage. Wir waren auf jeden Fall gespannt wie Flitzebogen. Auf dem Weg zum vermeintlichen Spot machten wir aber noch einen Zwischenstopp, da das Echolot uns ein paar super Signale (Sicheln) zeigte. Gleich im ersten Wurf hatte ich auch gleich einen Kontakt.

IMG_1355Die Biomaster hatte ganz schön zu tun..

IMG_1356mittlerweile waren schon über 15 Min vergangen….

IMG_1359mein Angelkollege legte schon mal den Landehandschuh an…

IMG_1377auweia, wir hatten fest mit einem Wels gerechnet. Der drill dauerte fast eine halbe Stunde. Dadurch das der Fisch im Rücken gehakt war, zog sich der Drill so enorm in die Länge.

IMG_1384Schade, vielleicht klappt es ja noch mit den Waller.  Der Fisch war auch der einzige an diesem Spot. Auf zum nächsten.

IMG_1343Der vermeintliche Hot Spot. Den hätten wir niemals ohne Hilfe gefunden. Leider hatten wir dort zu Beginn auch keine Kontakte, erst als wir es gegen abend dort nochmal Probierten konnten wir einige Zander überlisten.

gmjhmjmEs ist schon verrückt wie weit man zum Angeln fährt um ein paar Fische zu Fangen.

Hier noch mein Gerät:

IMG_1348IMG_1347 Am nächsten Wochenende soll es ja schon wieder so warm werden, mal sehen wo es diesmal hingeht. Ich werds berichten.

Bis bald.

Meerforellen – Tackle.

Hallo Leute.

Aufgrund der unterschiedlichen Schonzeiten in und um Berlin widme ich den Februar und März  ganz der Jagd auf die Meerforelle. Die Fischerei auf diese Fische ist eine sehr Zeitaufwendige und müheselige Angelei, da man oft viel laufen und werfen muss bis man ein Fisch überlisten kann. Aus diesem Grund muss das Angelgerät auch genau aufeinander abgestimmt sein da man wirklich viele Würfe damit macht und das ganze nicht zur Tortur wird.

In diesem Blog möchte ich euch mein Gerät dafür vorstellen. Da ich je nach Gewässer vom Ufer oder vom Boot aus fische, benutze ich zwei unterschiedliche Combos

Zum Wattangeln verwende ich ein Sustain mit einer Länge von 2,70 m und einem Wurfgewicht von 15- 40 Gr. da man an manchen Tagen schon sehr weit werfen muss um an die Fische zu kommen. Da ich oft vor der Küste Rügens fische ist das hohe Wurfgewicht hier auch angebracht um Köder von über 20 Gramm problemlos zu meistern.

IMG_0387

IMG_0377

Gepaart mit ner 5000er Biomaster SW und 13 er Powerpro.

IMG_0385

Fuji Alconite Ringe (K-Type) für eine optimale Schnurführung.

Zum Angeln vom Boot verwende ich eine Antares DX in 2,40 mit einem Wurfgewicht von 14-40 Gramm. Da man vom Boot aus näher an die Fische rankommt braucht die Rute auch nicht all zu lang sein.

IMG_0390

SONY DSC

und wieder ne 5000er Biomaster SW. Diesmal mit 13er Powerpro in Braun.

IMG_0389

auch mit Fuji Alconite K- Type Beringung.

 

Beide Ruten haben einen sehr dünnen Blank und sind ein absoluter Traum. Schaut euch diese Ruten bei eurem Fachhändler mal an.

Und zu guter letzt möchte ich euch nöch ein paar Köder vorstellen mit denen ich in letzter Zeit sehr erfolgreich war.

SONY DSC

Moresilda in 22 Gr.

Neben den üblichen Meerforellenköder wie Blinker etablieren sich bei mir in letzter Zeit auch immer mehr Wobbler. Sie sind zwar nicht gerade die Wurfungeheuer, überzeugen aber dafür durch ihren lauf. Gerade an warmen und sonnigen Tagen sind Wobbler ein echter Geheimtip.

IMG_0336

Der Storm So-Run Minnow und So-Run Sinking Pencil

Der Storm So- Run Minnow ist 9,5 cm und wiegt 11 g. Der So-Run Sinking Pencil ist 8cm und wiegt 18g.

IMG_0339

Der Storm Arashi Rattling Minnow ist 11cm und wiegt 37 Gr !

Gerade wenn sich die Meerforellen auf Heringe eingeschossen haben sollte man ihn eine Chance geben.

IMG_0340

Der Klassiker. Rapala X-Rap 11cm mit 22 Gr.

IMG_0345Und zu guter letzt ein absoluter Geheimtip !

IMG_0348

Der Air Ogre von North Craft

Das sind absolute Weitwurfgranaten. Sie sind langsam sinkend, so dass man mit ihne mehrere Wassersichten abfischen kann. Sie gibt es 7cm mit 14,5 g und in 8,5 cm mit 23 g.

 

So und jetzt ab ans Wasser. Die Meefosaison hat begonnen.

frauelle

Danke fürs Vorbeischauen.