Zander und Sommersonne?

Letzten Sonntag stand Zanderangeln mit Veit auf dem Plan. Als wir uns vormittags trafen hätte man getrost darüber nachdenken können, bei dem top Spätsommerwetter auf einen gemeinsamen Barschtrip zu switchen. Aber nix da. Veit hatte eine Idee und ich war heiß wie Frittenfett.

Eins war jedoch klar, bei dem starken Sonnenschein mussten wir umdenken. Also wurden intensiv die tiefsten Regionen des Gewässers beackert und wir wichen vom harten Seeboden auf weichen teilweise schlammigen Grund aus.

Der Erfolg gab uns recht. Mit unserer Strategie konnten wir einige sehr schöne Zander an Bord bitten. Auch diesen dicken Racker:

Meine Tageskombo bestand aus der Shimano Technium STEC78M in 2,34m, einem Wurfgewicht von 7 bis 35gr und der Shimano Sustain 4000 FI, welche ich mit 0,15mm Shimano Kairiki bespult hatte. Wie ich finde eine sehr ausgewogene Symbiose zum leichten Zanderfischen. Schön leicht und doch kraftvoll genau wenn es drauf ankommt.

Fazit: sollte das Wetter nicht optimal erscheinen… einfach angeln.

Euer Eric

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + 5 =